Coenagrion puella (Hufeisen-Azurjungfer) (Linnaeus, 1758)

Verbreitung in Deutschland: Coenagrion puella ist in ganz Deutschland weit verbreitet und meist eine der häufigsten Libellenarten (Sternberg & Buchwald 1999). Bundesweit gilt die Art daher als ungefährdet (Ott et al. 2015).

Verbreitung in Baden-Württemberg: Die Hufeisen-Azurjungfer ist in ganz Baden-Württemberg ohne größere Verbreitungslücken anzutreffen (Hunger et al. 2006).

Habitatansprüche: C. puella ist eine der anspruchslosesten Libellenarten in Baden-Württemberg. Nahezu das gesamte Spektrum an Stillgewässern wird besiedelt, darunter auch stark beschattete Waldgewässer. Selten reproduziert die Art an langsam strömenden Gräben und Bächen (Sternberg & Buchwald 1999).

Gefährdung/Schutz: RL BW: Ungefährdet (Hunger & Schiel 2006). Die Hufeisen-Azurjungfer ist wahrscheinlich die häufigste Libellenart Baden-Württembergs und gilt deshalb zurecht als ungefährdet.

Eignung als Indikatorart: C. puella kann aufgrund ihrer Anspruchslosigkeit nicht als Indikatorart eingesetzt werden.

Quellen für diese Seite:

Hunger, H. & F.-J. Schiel (2006): Rote Liste der Libellen Baden-Württembergs und der Naturräume, Stand November 2005 (Odonata). – Libellula Supplement 7: 3-14.

Hunger, H., F.-J. Schiel & B. Kunz (2006): Verbreitung und Phänologie der Libellen Baden-Württembergs (Odonata). – Libellula Supplement 7: 15-184.

Ott, J.; Conze, K.-J.; Günther, A.; Lohr, M.; Mauersberger, R.; Roland, H.-J. & F. Suhling (2015): Rote Liste und Gesamtartenliste der Libellen Deutschlands mit Analyse der Verantwortlichkeit, dritte Fassung, Stand Anfang 2012 (Odonata). - Libellula Supplement 14, 395-422.

Sternberg, K. & R. Buchwald (Hrsg.) (1999): Die Libellen Baden-Württembergs – Band 1, Allgemeiner Teil, Kleinlibellen (Zygoptera). – Ulmer-Verlag (Stuttgart), 468 S.

 

Pärchen von Coenagrion puella im Albvorland (Dettenhausen), Juni 2008.

 

Mehrere Hufeisen-Azurjungfern bei der Eiablage auf Seerosenblättern im Albvorland (Dettenhausen), Juni 2008.

 

Entwicklungshabitat von C. puella in Oberschwaben (Neuravensburg), ein wassergefüllter Wiesengraben.

 

Schematische Verbreitung von C. puella in Baden-Württemberg:

Dunkelblauer Bereich: Belegte Vorkommen

Schwarze Punkte: Eigene Nachweise Stand 2016

Calopteryx splendens, Calopteryx virgo, Lestes barbarus, Lestes dryas, Lestes sponsa, Lestes virens, Lestes viridis, Sympecma fusca, Sympecma paedisca, Platycnemis pennipes, Ceriagrion tenellum, Coenagrium hastulatum, Coenagrion lunulatum, Coenagrion mercuriale, Coenagrion ornatum, Coenagrion puella, Coenagrion pulchellum, Coenagrion scitulum, Enallagma cyathigerum, Erythromma lindenii, Erythromma najas, Erythromma viridulum, Ischnura elegans, Ischnura pumilio, Nehalennia speciosa, Pyrrhosoma nymphula                                              

Übersicht