Callimorpha dominula (Schönbär) (Linnaeus, 1758)

 

Verbreitung in Deutschland: Callimorpha dominula ist in ganz Deutschland verbreitet, wobei die Art im Süden deutlich häufiger als im Norden ist.

Verbreitung in Baden-Württemberg: Der Schönbär ist im Schwarzwald, in weiten Bereichen Oberschwabens, im Albvorland, in den Keuperwaldbergen und am südlichen und nördlichen Oberrhein verbreitet. Sehr wenige Nachweise existieren dagegen von der Schwäbischen Alb, aus dem Kraichgau und vom Tauberland. Generell kann die Art jedoch fast überall nachgewiesen werden.

Habitatansprüche: C. dominula besiedelt feuchtere Offenstellen in und oder am Rande von Wäldern. Dies können feuchte Talauen und Lichtungen oder krautreiche Wegränder sein, aber auch Quellfluren, Hochstaudenfluren oder Bach- und Grabenränder. Die Raupe ist polyphag und lebt an einer Vielzahl von Bäumen, Sträuchern und krautigen Pflanzen wie z.B. Himbeere (Rubus ideaus), Brennnessel (Urtica dioica) oder Fuchs' Geißkraut (Senecio fuchsii).

Gefährdung/Schutz: RL BW: Vorwarnliste. Auch diese Art musste mittlerweile in die Vorwarnliste aufgenommen werden, da sie in weiten Bereichen Baden-Württembergs rückläufig ist. Verantwortlich für diesen Rückgang ist auch beim Schönbär die Hochwaldnutzung und der Verzicht auf Kahlschläge, die zu einer geschlossenen Baumkrone und zu einem Verlust von Offenstellen innerhalb des Waldes führen.

Eignung als Indikatorart: C. dominula kann als Indikatorart für feuchtere Offenstellen innerhalb der Wälder gelten.

 

 

Callimorpha dominula in der Talaue des NSG Schaichtal (Albvorland), Juli 2008.

 

 

Weiterer Schönbär von der Adelegg, Juli 2013.

 

 

Auf dieser Aufnahme sind Teile der auffallenden Hinterflügel der Art sichtbar, Oberschwaben (Isny), Juli 2013.

 

 

Larve des Schönbärs in einem Tobel auf der Adelegg, Mai 2017.

 

 

Habitat von C. dominula im Albvorland (Waldenbuch), luftfeuchte Waldschneise und angrenzende Sturmwurfflächen.

 

 

Schematische Verbreitung von C. dominula in Baden-Württemberg:

Dunkelblauer Bereich: Belegte Vorkommen

Schwarze Punkte: Eigene Nachweise

 

Euplagia quadripunctaria, Parasemia plantaginis                                                   

Übersicht