Euplagia quadripunctaria (Spanische Fahne) (Poda, 1761)

 

Verbreitung in Deutschland: Euplagia quadripunctaria ist vor allem im Süden Deutschlands verbreitet und kommt nördlich etwa bis zum Harz vor.

Verbreitung in Baden-Württemberg: Die Spanische Fahne hat sich während der letzten Jahrzehnte etwas in Baden-Württemberg ausgebreitet und ist häufiger geworden. Regelmäßig bis häufig zu finden ist die Art in der Oberrheinebene, auf der Westseite des Schwarzwaldes, im Kraichgau, im Tauberland, im Jagsttal, im Albvorland, in den Traufregionen der Schwäbischen Alb und am Bodensee. Ansonsten fehlt die Art weitgehend im Ostteil des Schwarzwaldes, in den Keuperwaldbergen, im Bauland, auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb und in Oberschwaben.

Habitatansprüche: E. quadripunctaria ist wärmeliebend und besiedelt daher gerne südexponierte, strukturreiche Waldsäume im Übergang zum Halbtrockenrasen. Daneben kommt die Art auch an sonstigen, xerothermen Offenstellen im oder am Wald (Säume, Böschungen, Lichtungen, Blockhalden) vor, aber auch in Steinbrüchen und in Weinbergen. Die Raupe ist polyphag und ernährt sich von verschiedenen krautigen Pflanzen wie z.B. Blauroter Steinsame (Lithospermumu purpurocaruleum) oder Wiesen-Salbei (Salvia pratensis).

Gefährdung/Schutz: RL BW: Ungefährdet. Trotz der (unsinnigen) Einstufung der Spanischen Fahne als FFH-Art muss sie in Baden-Württemberg aktuell als ungefährdet gelten. Gerade in den letzten Jahrzehnten ist ein leichter Ausbreitungstrend bemerkbar. Möglicherweise schafft es E. quadripunctaria aufgrund der Klimaerwärmung ihr Verbreitungsgebiet in Baden-Württemberg etwa auf die Alb oder in die Keuperwaldberge hinein auszudehnen.

Eignung als Indikatorart: E. quadripunctaria kann als Indikatorart für xerotherme Offenstellen im oder am Wald gelten.

 

 

Euplagia quadripunctaria auf ihrer bevorzugten Nektarpflanze dem Wasserdost im Albvorland (Hirschau), Juli 2010.

 

 

Aufsicht auf die Spanische Fahne im Albvorland (Hirschau), Juli 2010.

 

 

Raupe von E. quadripunctaria in einem Gartengrundstück im Albvorland (Tübingen), Mai 2006.

 

 

Xerotherme Saumbereiche und angrenzende Halbtrockenrasen sind Lebensraum der Spanischen Flagge am Schönbuch-Südwesthang (Unterjesingen).

 

 

Schematische Verbreitung von E. quadripunctaria in Baden-Württemberg:

Dunkelblauer Bereich: Belegte Vorkommen

Schwarze Punkte: Eigene Nachweise

 

Arctia caja, Callimorpha dominula                                                   

Übersicht