Catocala fraxini (Blaues Ordensband) (Linnaeus, 1758)

 

Verbreitung in Deutschland: Catocala fraxini ist in ganz Deutschland verbreitet, bereichsweise jedoch selten oder ganz fehlend.

Verbreitung in Baden-Württemberg: Außerhalb der Hochlagen des Schwarzwaldes und der Schwäbischen Alb kann das Blaue Ordensband in ganz Baden-Württemberg nachgewiesen werden. Nie Nachweisdichte ist jedoch relativ gering. Die meisten Funde stammen aus den warmen und tiefer gelegenen Flusstälern.

Habitatansprüche: C. fraxini besiedelt bevorzugt frische bis feuchte Laub(misch)wälder, Au- und Bruchwälder sowie (Feld-)Gehölze an oder entlang von Gewässern. Hier ernährt sich die Raupe von verschiedenen Pappel-Arten (Populus ssp.).

Gefährdung/Schutz: RL BW: Vorwarnliste. Die geringe Anzahl an Nachweisen täuscht wahrscheinlich etwas, die Art dürfte in den größeren Flusstälern wärmerer Regionen stetiger verbreitet sein. Trotzdem ist eine rückläufige Tendenz im Vorkommen des Blauen Ordensbandes klar ersichtlich, weshalb die Art zurecht in die Vorwarnliste aufgenommen wurde. Zum Schutz von C. fraxini müssen naturnahe und lichte Au- und Bruchwälder mit guten Pappel-Vorkommen erhalten werden.

Eignung als Indikatorart: C. fraxini ist ein guter Indikator für intakte Au- und Bruchwälder.

 

 

Catocala fraxini an einer Hauswand im Albvorland (NSG Schaichtal), Juli 2008.

 

 

Schematische Verbreitung von C. fraxini in Baden-Württemberg:

Dunkelblauer Bereich: Belegte Vorkommen

Schwarze Punkte: Eigene Nachweise

 

Euthrix potatoria, Agrius convolvuli                                                   

Übersicht