Smerinthus ocellata (Abendpfauenauge) (Linnaeus, 1758)

 

Verbreitung in Deutschland: Smerinthus ocellata ist in ganz Deutschland verbreitet, regional jedoch deutlich seltener.

Verbreitung in Baden-Württemberg: Prinzipiell kann das Abendpfauenauge in ganz Baden-Württemberg angetroffen werden. Eindeutige Verbreitungsschwerpunkte sind jedoch die Oberrheinebene und Oberschwaben. Vereinzelte Nachweise existieren auch aus den Naturräumen nördlich der Schwäbischen Alb.

Habitatansprüche: S. ocellata besiedelt besonders gerne lichte Auwälder, gewässerbegleitende Gehölze, eher feuchteres Offenland, Kiesgruben, Streuobstwiesen und Parks. Die Raupe ist polyphag und frisst an Pappeln (Populus ssp.), Weiden (Salix ssp.), aber auch an Obstbäumen (Prunus ssp., Malus ssp.).

Gefährdung/Schutz: RL BW: Ungefährdet. Noch ist das Abendpfauenauge in Baden-Württemberg weit verbreitet, jedoch beständig rückläufig. Vor allem durch Sukzession und Aufforstungen verlieren ehemals lichte und feuchtere Biotope an Wert für diese Art. Zum Schutz von S. ocellata müssen Waldlichtungen, lichte Auwälder oder auch Kiesgruben erhalten bzw. aufgelassen werden.

Eignung als Indikatorart: S. ocellata kann als Indikator für lichte Auwälder, Kiesgruben und andere Sukzessionsstandorte mit Pappel- und Weidengehölzen gelten.

 

 

Smerinthus ocellata an einer Kiefer ruhend im Albvorland (Tübingen), Mai 2007.

 

 

Schematische Verbreitung von S. ocellata in Baden-Württemberg:

Dunkelblauer Bereich: Belegte Vorkommen

 

Sphinx pinastri, Hemaris tityus                                                   

Übersicht