Aeshna mixta (Herbst-Mosaikjungfer) (Latreille, 1805)

 

Verbreitung in Deutschland: Aeshna mixta war früher anscheinend in Deutschland selten und nur im südlichen Teil weiter verbreitet. In den letzten Jahrzehnten hat die Art allerdings ihr Areal ausgeweitet und ist mittlerweile regional häufig anzutreffen (Sternberg & Buchwald 2000). Deutschlandweit gilt die Art deshalb als ungefährdet (Ott et al. 2015).

Verbreitung in Baden-Württemberg: In Baden-Württemberg meidet die Herbst-Mosaikjungfer die Höhenlagen von Schwarzwald und Schwäbischer Alb weitgehend, ist aber in der Oberrheinebene, im Neckar-Tauberland und in Oberschwaben weit verbreitet (Hunger et al. 2006).

Habitatansprüche: A. mixta bevorzugt vegetationsreiche Stillgewässer mit meso- bis eutrophem Charakter. Dies können Weiher, Teiche und Seen sein, es werden aber auch langsam fließende Ströme besiedelt (Sternberg & Buchwald 2000).

Gefährdung/Schutz: RL BW: Ungefährdet (Hunger & Schiel 2006). Früher galt die Herbst-Mosaikjungfer als selten, sie wurde jedoch aufgrund ihrer späten Flugzeit häufig übersehen und ist wohl mittlerweile auch weiter verbreitet. Aktuell kann die Art daher als ungefährdet angesehen werden.

Eignung als Indikatorart: A. mixta ist derzeit nicht als Indikatorart geeignet.

Quellen für diese Seite:

Hunger, H. & F.-J. Schiel (2006): Rote Liste der Libellen Baden-Württembergs und der Naturräume, Stand November 2005 (Odonata). – Libellula Supplement 7: 3-14.

Hunger, H., F.-J. Schiel & B. Kunz (2006): Verbreitung und Phänologie der Libellen Baden-Württembergs (Odonata). – Libellula Supplement 7: 15-184.

Ott, J.; Conze, K.-J.; Günther, A.; Lohr, M.; Mauersberger, R.; Roland, H.-J. & F. Suhling (2015): Rote Liste und Gesamtartenliste der Libellen Deutschlands mit Analyse der Verantwortlichkeit, dritte Fassung, Stand Anfang 2012 (Odonata). - Libellula Supplement 14, 395-422.

Sternberg, K. & R. Buchwald (Hrsg.) (2000): Die Libellen Baden-Württembergs – Band 2, Großlibellen (Anisoptera). – Ulmer-Verlag (Stuttgart), 712 S.

 

 

Männchen von Aeshna mixta an einem Gebüschsaum im Donauried (NSG Langenauer Ried), September 2012.

 

 

Reproduktionsgewässer der Herbst-Mosaikjungfer im Albvorland (NSG Schaichtal).

 

 

Schematische Verbreitung von A. mixta in Baden-Württemberg:

Dunkelblauer Bereich: Belegte Vorkommen

Schwarze Punkte: Eigene Nachweise

 

Aeshna isoceles, Aeshna juncea, Aeshna subarctica, Anax imperator                                           

Übersicht