Crocothemis erythraea (Feuerlibelle) (Brullé, 1832)

 

Verbreitung in Deutschland: Crocothemis erythraea ist eine expansive Art, die mittlerweile in Deutschland bis zum Nordrand der Mittelgebirge vorgedrungen ist. Noch vor etwa 100 Jahren galt diese Art als in Deutschland nicht heimisch und trat nur als unregelmäßiger Gast auf. Heutzutage muss sie als heimisches Faunenelement bezeichnet werden, da sie hier auch reproduziert (Sternberg & Buchwald 2000). Die Art gilt deutschlandweit als ungefährdet (Ott et al. 2015).

Verbreitung in Baden-Württemberg: Die Feuerlibelle wurde lange Zeit fast ausschließlich in der Oberrheinebene nachgewiesen. Mittlerweile ist sie viel weiter verbreitet und regelmäßig auch in der Kocher-Jagst-Region, im Albvorland, auf der Schwäbischen Alb und vor allem in Oberschwaben zu finden. Allein aus dem Schwarzwald existieren bisher keine Nachweise der Art (Hunger et al. 2006).

Habitatansprüche: C. erythraea besiedelt bevorzugt gut besonnte, sommerwarme Kleingewässer mit gut ausgebildeter submerser Vegetation. Daneben ist die Art auch an größeren stehenden Gewässern verbreitet und tritt vereinzelt auch an stärker beschatteten Waldgewässern auf (Sternberg & Buchwald 2000).

Gefährdung/Schutz: RL BW: Ungefährdet (Hunger & Schiel 2006). Da die Feuerlibelle weiter expansiv ist und möglicherweise bald ganz Baden-Württemberg erobert hat, kann sie aktuell als ungefährdet gelten.

Eignung als Indikatorart: C. erythraea kann aktuell nicht mehr als Indikatorart dienen, da ihre Ansprüche an die Reproduktionsgewässer zunehmend geringer werden.

Quellen für diese Seite:

Hunger, H. & F.-J. Schiel (2006): Rote Liste der Libellen Baden-Württembergs und der Naturräume, Stand November 2005 (Odonata). – Libellula Supplement 7: 3-14.

Hunger, H., F.-J. Schiel & B. Kunz (2006): Verbreitung und Phänologie der Libellen Baden-Württembergs (Odonata). – Libellula Supplement 7: 15-184.

Ott, J.; Conze, K.-J.; Günther, A.; Lohr, M.; Mauersberger, R.; Roland, H.-J. & F. Suhling (2015): Rote Liste und Gesamtartenliste der Libellen Deutschlands mit Analyse der Verantwortlichkeit, dritte Fassung, Stand Anfang 2012 (Odonata). - Libellula Supplement 14, 395-422.

Sternberg, K. & R. Buchwald (Hrsg.) (2000): Die Libellen Baden-Württembergs – Band 2, Großlibellen (Anisoptera). – Ulmer-Verlag (Stuttgart), 712 S.

 

 

Weibchen von Crocothemis erythraea im Albvorland (NSG Schaichtal), August 2008.

 

 

Weiteres Weibchen der Feuerlibelle in Oberschwaben (Baienfurt), Juli 2010.

 

 

Männchen von C. erythraea mit charakteristischer Rotfärbung in Südfrankreich (Côte d'Azur), September 2010.

 

 

Schematische Verbreitung von C. erythraea in Baden-Württemberg:

Dunkelblauer Bereich: Belegte Vorkommen

Grauer Bereich: Verbreitungslücke

Schwarze Punkte: Eigene Nachweise

 

Somatochlora metallica, Leucorrhinia albifrons, Leucorrhinia dubia                                  

Übersicht