Sympetrum pedemontanum (Gebänderte Heidelibelle) (O.F. Müller, 1766)

 

Verbreitung in Deutschland: Sympetrum pedemontanum ist ein sibirisches Faunenelement und erreicht in Süddeutschland die Westgrenze ihrer Verbreitung. Abgesehen von wenigen Einzelnachweisen war die Art lange Zeit auf die Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg beschränkt, hat sich jedoch in den letzten Jahrzehnten etwas nach Nordwesten ausgebreitet (Sternberg & Buchwald 2000). Deutschlandweit gilt S. pedemontanum als stark gefährdet (Ott et al. 2015).

Verbreitung in Baden-Württemberg: Aktuell ist die Gebänderte Heidelibelle nur noch in der Oberrheinebene und hier vor allem im mittleren und südlichen Teil anzutreffen. Die ehemaligen Vorkommen in der Bodenseeregion sowie Streufunde aus der Kocher-Jagst-Region können dagegen nicht mehr bestätigt werden (Hunger et al. 2006).

Habitatansprüche: S. pedemontanum besiedelt bevorzugt Gräben und Bäche in extensiv genutzten Wiesenlandschaften in warmem Regionalklima. Außerdem werden auch Altarme und Buhnenbuchten des Rheins besiedelt, der sicherlich in ursprünglichem Zustand einen der Vorkommensschwerpunkte der Art darstellte. Regional gelingen auch Nachweise aus Kiesgruben und sommerwarmen Temporärgewässern (Sternberg & Buchwald 2000).

Gefährdung/Schutz: RL BW: Stark gefährdet (Hunger & Schiel 2006). Die Gebänderte Heidelibelle ist weiterhin in Baden-Württemberg rückläufig und außerhalb der Oberrheinebene nirgendwo mehr bodenständig, weshalb sie als stark gefährdet gelten muss. Die verbliebenen Populationen müssen durch Pflege der Habitate erhalten und möglichst durch Extensivierung der Landnutzung und Neuanlage von Gräben vergrößert werden. Die Wiederherstellung des Überschwemmungsauen-Charakters des Rheins in einigen Bereichen würde neben dieser Art zahlreichen weiteren helfen.

Eignung als Indikatorart: S. pedemontanum ist ein guter Indikator für von Gräben und Bächen durchzogene, extensiv genutzte Wiesenlandschaften sowie für natürliche Flussauen.

Quellen für diese Seite:

Hunger, H. & F.-J. Schiel (2006): Rote Liste der Libellen Baden-Württembergs und der Naturräume, Stand November 2005 (Odonata). – Libellula Supplement 7: 3-14.

Hunger, H., F.-J. Schiel & B. Kunz (2006): Verbreitung und Phänologie der Libellen Baden-Württembergs (Odonata). – Libellula Supplement 7: 15-184.

Ott, J.; Conze, K.-J.; Günther, A.; Lohr, M.; Mauersberger, R.; Roland, H.-J. & F. Suhling (2015): Rote Liste und Gesamtartenliste der Libellen Deutschlands mit Analyse der Verantwortlichkeit, dritte Fassung, Stand Anfang 2012 (Odonata). - Libellula Supplement 14, 395-422.

Sternberg, K. & R. Buchwald (Hrsg.) (2000): Die Libellen Baden-Württembergs – Band 2, Großlibellen (Anisoptera). – Ulmer-Verlag (Stuttgart), 712 S.

 

 

Voll ausgefärbtes Männchen von Sympetrum pedemontanum in der Oberrheinebene (Grißheim), September 2010.

 

 

Recht frisches Exemplar der gebänderten Heidelibelle in der Oberrheinebene (Grißheim), Juli 2011.

 

 

Schematische Verbreitung von S. pedemontanum in Baden-Württemberg:

Dunkelblauer Bereich: Belegte Vorkommen

Grauer Bereich: Ehemalige Vorkommen

Schwarze Punkte: Eigene Nachweise

 

Sympetrum meridionale, Sympetrum sanguineum                          

Übersicht