Somatochlora metallica (Glänzende Smaragdlibelle) (Vander Linden, 1825)

Verbreitung in Deutschland: Somatochlora metallica ist in ganz Deutschland verbreitet und regional häufig (Sternberg & Buchwald 2000). Deutschlandweit gilt die Art als ungefährdet (Ott et al. 2015).

Verbreitung in Baden-Württemberg: Die Glänzende Smaragdlibelle ist die einzige Art der Gattung, die weiter verbreitet ist und als häufig gelten kann. Prinzipiell kann die Art in ganz Baden-Württemberg angetroffen werden, allein in den Hochlagen von Schwäbischer Alb und Schwarzwald werden Nachweise spärlicher (Hunger et al. 2006).

Habitatansprüche: S. metallica besiedelt Stillgewässer und langsam fließende Gewässer aller Art. Sie ist beispielsweise auch an stärker beschatteten Waldweihern zu finden, meist ist jedoch die Individuendichte eher gering (Sternberg & Buchwald 2000).

Gefährdung/Schutz: RL BW: Ungefährdet (Hunger & Schiel 2006). Aufgrund ihrer weiten Verbreitung in Baden-Württemberg kann die Glänzende Smaragdlibelle aktuell als ungefährdet gelten.

Eignung als Indikatorart: S. metallica ist aktuell als Indikatorart nicht geeignet.

Quellen für diese Seite:

Hunger, H. & F.-J. Schiel (2006): Rote Liste der Libellen Baden-Württembergs und der Naturräume, Stand November 2005 (Odonata). – Libellula Supplement 7: 3-14.

Hunger, H., F.-J. Schiel & B. Kunz (2006): Verbreitung und Phänologie der Libellen Baden-Württembergs (Odonata). – Libellula Supplement 7: 15-184.

Ott, J.; Conze, K.-J.; Günther, A.; Lohr, M.; Mauersberger, R.; Roland, H.-J. & F. Suhling (2015): Rote Liste und Gesamtartenliste der Libellen Deutschlands mit Analyse der Verantwortlichkeit, dritte Fassung, Stand Anfang 2012 (Odonata). - Libellula Supplement 14, 395-422.

Sternberg, K. & R. Buchwald (Hrsg.) (2000): Die Libellen Baden-Württembergs – Band 2, Großlibellen (Anisoptera). – Ulmer-Verlag (Stuttgart), 712 S.

 

Somatochlora metallica am Ufergehölz im Albvorland (NSG Schaichtal), Juni 2008.

 

An diesem gut besonnten Gewässer im Albvorland (NSG Schaichtal) ist die Glänzende Smaragdlibelle regelmäßig patrouillierend zu beobachten.

 

Schematische Verbreitung von S. metallica in Baden-Württemberg:

Dunkelblauer Bereich: Belegte Vorkommen

Schwarze Punkte: Eigene Nachweise Stand 2016

Pyrrhosoma nymphula, Aeshna affinis, Aeshna caerulea, Aeshna grandis, Aeshna isoceles, Aeshna juncea, Aeshna mixta, Aeshna subarctica, Anax ephippiger, Anax imperator, Anax parthenope, Boyeria irene, Brachytron pratense, Gomphus flavipes, Gomphus pulchellus, Gomphus simillimus, Gomphus vulgatissimus, Onychogomphus forcipatus, Onychogomphus uncatus, Ophiogomphus cecilia, Cordulegaster bidentata, Cordulegaster boltonii, Cordulia aenea, Epitheca bimaculata, Somatochlora alpestris, Somatochlora arctica, Somatochlora flavomaculata, Somatochlora metallica, Crocothemis erythraea, Leucorrhinia albifrons, Leucorrhinia caudalis, Leucorrhinia dubia, Leucorrhinia pectoralis, Leucorrhinia rubicunda, Libellula depressa, Libellula fulva, Libellula quadrimaculata, Orthetrum albistylum, Orthetrum brunneum, Orthetrum cancellatum, Orthetrum coerulescens, Sympetrum danae, Sympetrum depressiusculum, Sympetrum flaveolum, Sympetrum fonscolombii, Sympetrum meridionale, Sympetrum pedemontanum, Sympetrum sanguineum, Sympetrum striolatum, Sympetrum vulgatum                                   

Übersicht