Gomphus pulchellus (Westliche Keiljungfer) (Selys, 1840)

 

Verbreitung in Deutschland: Gomphus pulchellus ist vor allem im südlichen und westlichen Deutschland verbreitet und fehlt in Norddeutschland. Allerdings ist die Art in den letzten Jahren expansiv und breitet sich nach Nordosten aus (Sternberg & Buchwald 2000). Deshalb gilt sie aktuell in Deutschland als ungefährdet (Ott et al. 2015).

Verbreitung in Baden-Württemberg: Die Westliche Keiljungfer ist vor allem in den wärmeren Naturräumen Baden-Württembergs verbreitet. Hauptverbreitungsgebiete sind die Oberrheinebene, Oberschwaben und das Albvorland. Einzelne Populationen existieren außerdem im restlichen Neckar-Tauberland und auf der Südwest-Alb. Große Bereiche der Hochlagen von Schwäbischer Alb und Schwarzwald werden allerdings nicht besiedelt (Hunger et al. 2006).

Habitatansprüche: Im Gegensatz zu allen anderen mitteleuropäischen Gomphiden ist G. pulchellus primär an Stillgewässern zu finden. Hierbei ist das Spektrum besiedelter Habitate recht groß und reicht von Altarmen größerer Flüsse über Teiche und Weiher bis hin zu gut besonnten Baggerseen (Sternberg & Buchwald 2000).

Gefährdung/Schutz: RL BW: Ungefährdet (Hunger & Schiel 2006). In den Hauptverbreitungsräumen ist die Westliche Keiljungfer auch aktuell noch regelmäßig anzutreffen. Momentan ist noch unklar, ob die Art eine eher positive oder negative Bestandsentwicklung durchmacht. Im Albvorland ist sie jedenfalls in den letzten Jahren häufiger geworden und hat ehemals unbesiedelte Regionen erobert.

Eignung als Indikatorart: Da G. pulchellus ein großes Spektrum an Stillgewässern besiedelt, kann die Art derzeit nicht als Indikator für einen bestimmten Habitattyp gelten.

Quellen für diese Seite:

Hunger, H. & F.-J. Schiel (2006): Rote Liste der Libellen Baden-Württembergs und der Naturräume, Stand November 2005 (Odonata). – Libellula Supplement 7: 3-14.

Hunger, H., F.-J. Schiel & B. Kunz (2006): Verbreitung und Phänologie der Libellen Baden-Württembergs (Odonata). – Libellula Supplement 7: 15-184.

Ott, J.; Conze, K.-J.; Günther, A.; Lohr, M.; Mauersberger, R.; Roland, H.-J. & F. Suhling (2015): Rote Liste und Gesamtartenliste der Libellen Deutschlands mit Analyse der Verantwortlichkeit, dritte Fassung, Stand Anfang 2012 (Odonata). - Libellula Supplement 14, 395-422.

Sternberg, K. & R. Buchwald (Hrsg.) (2000): Die Libellen Baden-Württembergs – Band 2, Großlibellen (Anisoptera). – Ulmer-Verlag (Stuttgart), 712 S.

 

 

Gomphus pulchellus ruhend im Albvorland (Dettenhausen), Juni 2008.

 

 

Ein Weibchen von G. pulchellus in Seitenansicht im Albvorland (Dettenhausen), Juni 2008.

 

 

Weitere Westliche Keiljungfer aus dem Albvorland (Dettenhausen), Juli 2008.

 

 

Schematische Verbreitung von G. pulchellus in Baden-Württemberg:

Dunkelblauer Bereich: Belegte Vorkommen

Grauer Bereich: Verbreitungslücken

Schwarze Punkte: Eigene Nachweise

 

Anax imperator, Gomphus flavipes, Gomphus simillimus, Gomphus vulgatissimus                                        

Übersicht